Image

Allianz für einen Zukunftsplan Bildung

Starker Mittelstand braucht starke Bildung!



Gute und differenzierte Bildung ist der Grundstock einer funktionierenden Demokratie, Gesellschaft und einer stabilen Wirtschaft. Bildung ist mehr als reine Vermittlung von Wissen und Kompetenzen.

Sie ist die Grundvoraussetzung für eine selbstbestimmte Persönlichkeitsentfaltung und damit unverzichtbare Grundlage der Würde des Menschen. Mit unserem Zukunftsplan wollen wir zeigen, wie Deutschland sein großes und vielfältiges Potenzial an menschlichen Fähigkeiten durch qualitativ hochwertige Bildung besser ausschöpfen kann. Wir machen uns große Sorgen um das Bildungssystem in Deutschland, welches in den letzten Jahren durch unnötige Bildungsreformen und verfehlte Strukturentscheidungen nicht verbessert, sondern verschlechtert wurde.

  • Prof. Dr. h.c. Mario Ohoven, Mittelstandspräsident und Vorstandsvorsitzender der Bildungsallianz

    „Wir müssen uns darauf besinnen, was Deutschlands Stärke ist: die duale Ausbildung“

    Prof. Dr. h.c. Mario Ohoven, Mittelstandspräsident und Vorstandsvorsitzender der Bildungsallianz

  • Jürgen Böhm, Präsident des Verbandes deutscher Realschullehrer und Stellv. Vorstandsvorsitzender der Bildungsallianz

    „Gerade die berufliche duale Ausbildung über den Realschulabschluss bietet jungen Menschen hervorragende Perspektiven im Mittelstand“

    Jürgen Böhm, Präsident des Verbandes deutscher Realschullehrer und Stellv. Vorstandsvorsitzender der Bildungsallianz

  • Jürgen Böhm, Präsident des Verbandes deutscher Realschullehrer und Stellv. Vorstandsvorsitzender der Bildungsallianz

    „Wir benötigen dringend eine Qualitätsoffensive für bessere Bildung in Deutschland“

    Heinz-Peter Meidinger, Präsident des deutschen Lehrerverbandes und Mitglied des Vorstands der Bildungsallianz

  • Ingrid Ritt, Vorsitzende der Initiative Differenziertes Schulwesen und Mitglied des Vorstands der Bildungsallianz

    „Wir wollen ein Bewusstsein schaffen für die tollen Karrierechancen in der beruflichen Bildung“

    Ingrid Ritt, Vorsitzende der Initiative Differenziertes Schulwesen und Mitglied des Vorstands der Bildungsallianz


1.




„Können wir es uns leisten, dass bundesweit Millionen von
Schulstunden ausfallen?“

2.




„Können wir es uns leisten, dass Millionen junge Menschen ohne Schul- und Berufsausbildung ins Leben gehen?“

3.




„Können wir es uns leisten, dass wir Millionen von Analphabeten in Deutschland haben?“


Risiko für stabile Entwicklung

unzureichende Ausbildungsreife



Mittelständische Unternehmen beklagen immer mehr die unzureichende Ausbildungsreife von Schulabgängern. Im Fachkräftemangel sehen nahezu alle mittelständischen Unternehmen in Deutschland das größte aktuelle Risiko für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung.



Image

Die 7 Thesen der Bildungsallianz

Starker Mittelstand braucht starke Bildung!



 

These 1

„Wir fordern differenzierte Bildungsgänge“



Diese sollen Grundlage einer soliden und zukunftsorientierten Bildung sein, die junge Menschen angemessen und individuell fördert.

These 2

„Nur Leistung bringt Erfolg“



Der Leistungsgedanke muss an Schulen wieder stärker betont werden.

These 3

„Wir brauchen gute Master und gute Meister“



Die gesellschaftliche Anerkennung eines jungen Menschen darf nicht vom Abitur oder dem Hochschulabschluss abhängen.





These 4

„Bildungsausgaben effizienter nutzen“



Wir stellen fest, dass immer mehr Geld für Bildung in der Bildungsbürokratie und in Reformprojekten von zweifelhaftem Nutzen versickert, zu wenig kommt in den Schulen vor Ort an.

These 5

„Digitalisierung der Schulen endlich umsetzen“



Die Digitalisierung prägt immer mehr Bereiche unserer Gesellschaft und der Wirtschaft.

These 6

„Lehrkräfte sind die wichtigsten Träger der Bildung“



Wir brauchen in Deutschland wieder mehr Respekt, Anerkennung und Wertschätzung gegenüber der Leistung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Erzieherinnen und Erziehern.





These 7

„Vernetzung von Schulen und Wirtschaft stärken“



Die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen muss von den Ländern gefördert und intensiviert werden.




Image

Die 7 Thesen der Bildungsallianz

Starker Mittelstand braucht starke Bildung!





These 1

„Wir fordern differenzierte Bildungsgänge“



Diese sollen Grundlage einer soliden und zukunftsorientierten Bildung sein, die junge Menschen angemessen und individuell fördert.


These 2

„Nur Leistung bringt Erfolg“



Der Leistungsgedanke muss an Schulen wieder stärker betont werden.


These 3

„Wir brauchen gute Master und gute Meister“



Die gesellschaftliche Anerkennung eines jungen Menschen darf nicht vom Abitur oder dem Hochschulabschluss abhängen.






These 4

„Bildungsausgaben effizienter nutzen“



Wir stellen fest, dass immer mehr Geld für Bildung in der Bildungsbürokratie und in Reformprojekten von zweifelhaftem Nutzen versickert, zu wenig kommt in den Schulen vor Ort an.


These 5

„Digitalisierung der Schulen endlich umsetzen“



Die Digitalisierung prägt immer mehr Bereiche unserer Gesellschaft und der Wirtschaft.


These 6

„Lehrkräfte sind die wichtigsten Träger der Bildung“



Wir brauchen in Deutschland wieder mehr Respekt, Anerkennung und Wertschätzung gegenüber der Leistung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Erzieherinnen und Erziehern.






These 7

„Vernetzung von Schulen und Wirtschaft stärken“



Die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen muss von den Ländern gefördert und intensiviert werden.





Image

Kontakt

Starker Mittelstand braucht starke Bildung!



Bleiben Sie auf dem Laufenden

Bildungsallianz des Mittelstands
c/o BVMW e.V.
Potsdamer Straße 7
10785 Berlin

info@bildungsallianz.org

Diana Scholl

Geschäftsführerin
+49 533 206 47

diana.scholl@bildungsallianz.org

Luke Voutta

Stellv. Geschäftsführer
+49 533 206 213

luke.voutta@bildungsallianz.org

Die Bildungsallianz auf Facebook